· 

Was haben Gurken mit Kunst am Hut?

Krumme Gurken und was sie mit Kunst zu tun haben. Denn wer hätte gedacht, dass man zwischen diesen beiden Dingen einen halbwegs vernünftigen Zusammenhang herstellen kann? Keiner - richtig. Und weil wir so schön unperfekt sind, machen wir es trotzdem.

Krumme Gurken und die Gier nach Perfektion

Klar - irgendwie überschwemmen uns News mit tollen Nachrichten wie: Aldi, Rewe und Co. nehmen krummes Gemüse ins Sortiment mit auf. Toll. Oder doch nicht? Wie viele andere, gehe auch ich regelmäßig einkaufen - sehr oft, denn ich esse gerne. Krummes Gemüse ist mir dabei jedoch noch nicht unter die Augen gekommen. Ich lese immer nur Klasse I, Klasse II, noch bunter, noch heller, noch süßer, noch früher. Fakt ist, hinter der Lagertür stapeln sich die Kartons mit Abfällen. Ab zur Tafel damit, wenn überhaupt. Und dabei schaffen es bis zu 40 Prozent von Obst und Gemüse nicht mal vom Feld in den Laden wegen Qualitätsmängel. Von dem angeblich makelosen Zeug werfen allein die Deutschen aufs Jahr gerechnet dann immer noch bis zu 6,7 Mio. Tonnen weg. Gute Quote oder? Wir leiden also ohnehin schon an einer Zuviellitis. Und nun vermischt sich diese Allgegenwärtigkeit auch noch mit unserem abnormalen Perfektionismus. Schön zu sehen, wenn es auch Leute mit einem Herz für krummes Gemüse gibt.

ETEPETETE und andere Retter auf die Verlass ist

Retter! Ist schon mal ein wunderschönes Wort. Ein anderes würde auch nicht passen, für die wahnsinns Jungs mit ihrem Konzept von etepetete.de. Sie retten im wahrsten Sinne des Wortes Gemüse. Krummes und unperfektes Gemüse. Im Anschluss wird es verpackt und an Freidenker verschickt, die dabei was Gutes tun. Warum gibt es nicht mehr etepetete? Warum ist es uns nicht egal, ob die Gurke krumm oder gerade ist? Warum ist es nicht entscheidend für uns ob die verdammte Gurke gut schmeckt? Wir für unseren Fall verneigen uns vor solchen Teams wie etepetete, querfeld und Co.

Perfektionismus - Viel mehr als nur Gemüse

Endlich kommt die Tante zum Punkt. Was haben denn nun krumme Gurken mit Kunst am Hut? Nix - eigentlich. Fakt aber ist, dass wir krummes Gemüse ebenso wenig kaufen, wie unperfekte Kunst. Kurzum - unperfekte Produkte. Ein Notizbuch muss das feinste Papier besitzen, das beste Leder sollte es umschließen - toll. Wer jetzt noch darin schreibt, hats geschafft. Beim Stichwort schreiben, klingeln uns die Ohren, denn gerade dafür sollten doch Notizbücher da sein oder? Warum interessiert es uns, ob die Kanten gerade sind? Wieso beschäftigen wir uns damit, woraus der Umschlag besteht? Achtung Spoiler-Alarm: Wegen unserer unendlichen Gier nach Perfektion.

Perfekt ist, was Fehler hat

Tatsächlich sollte man das nicht auf alles im Leben anwenden, doch im Kern trifft es es ganz gut. Lernen wir doch unsere Fehler und die der anderen zu lieben. Lernen wir auch mal etwas unperfektes zu mögen. Sehen wir in jedem Makel den tiefen Charakter dahinter. Fehler machen Dinge einzigartig. Ob krummes Gemüse oder kreative Upcycling-Produkte - wir tun damit etwas Gutes. Karma liebe Leute. Kein Mensch verlangt, dass wir wie  blinde Samariter durchs Leben wackeln.